Rezept | Kürbiscremesuppe (aus dem eigenen Garten)

Posted In: Rezepte

Rezept, vegane Kürbiscremesuppe aus dem eigenen Garten

Zugegeben, ich bin jetzt nicht unbedingt ein Meisterkoch… also versteht mich nicht falsch, ich kann schon kochen (ich hab’s sogar in der Schule gelernt) aber ich mag es nicht so sonderlich und folglich schwinge ich auch nicht sooo oft den Kochlöffel. Was ich mir allerdings zu sagen traue, ist dass ich eine ausgezeichnete Kürbiscremesuppe mache. HA! Jetzt sagt ihr nix mehr. 😉 Diejenigen unter euch, die jetzt eine Augenbraue heben und mir gleich schreiben wollen dass da ja nix dabei ist… stimmt. Es ist nicht viel dabei, aber ich muss mich einfach drauf verlassen, dass es Menschen gibt die (noch) keine ausgezeichnete Kürbiscremesuppe machen können und für die ist dieser Post. Also, man lasse mir meine Freude. Bitte, danke. 😉

Das allerbeste an der Suppe? So gut wie alle Zutaten kommen aus dem eigenen Garten. #superproudgardeningrookie

Was man braucht:
  • 1 Stk. Hokkaido Kürbis
  • 1 gelbe Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Kräuter nach Wahl
  • 2-3 mittelgroße Kartoffeln
  • Kürbiskerne / Kürbiskernöl
  • 1L Wasser
  • 1EL Burgls Gemüsebrühe
  • 1 Messerpitze Muskat
  • Salz & Pfeffer (evtl. Chili wer’s mag)

 

Wie es geht:
  1.  Als erstes den Kürbis teilen, entkernen und das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden. Danach Zwiebel, Knoblauch und die Kartoffeln klein schneiden. Je kleiner die Kartoffel und Kürbisstücke sind desto schneller werden sie weich.
  2. In einem großen Topf die Zwiebel und den Knoblauch leicht in Olivenöl anschwitzen (Tipp: Ich habe im Herbst allerhand Kräuter in Eiswürfelformen, in Olivenöl eingefroren. Zwei Kräuterwürfel funktionieren hier optimal um der Suppe ein bisschen extra Geschmack zu verleihen.) und sobald die Zwiebel glasig ist die Kürbis- und Kartoffelstücke zugeben und ein, zwei Minuten rösten.
  3. Als nächstes ca. 1EL Burgls Gemüsebrühe in einem Liter kochendem Wasser auflösen und den Kürbis damit ablöschen.
  4. Noch eine Messerspitze Muskat und, wenn vorhanden, frisches Maggikraut aus dem Garten dazugeben und zugedeckt 20-30 Minuten köcheln lassen
  5. Suppe vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer pürieren

Suppe am Teller mit Kürbiskernöl und ggf. Kürbiskernen verfeinern und genießen! 😀

 

Photo by Cayla1 on Unsplash

Add Comment

*

Gartenlage im Februar
How to | Hortensien richtig schneiden