Buchempfehlung: The Flower Workshop

Posted In: Garteln 101

the flower workshopSooo I have this thing with flowers… Ich bin so ein Typ Mensch den man als absoluten Blumenfanatiker bezeichnen kann. Die Leute beim Gärtner meines Vertrauens, grüßen mich schon mit Namen, die die mir auf Instagram folgen, wundern sich mittlerweile auch nicht mehr, wenn ich zum 7. Mal in einem Monat Stories aus dem wild blühenden Glashaus poste und wenn alle Stricke reißen kaufe ich auch schon mal im Supermarkt die überteuerten Tulpen nur um etwas blühendes im Haus zu haben. Zugegeben, im Sommer ist es ein bissi besser, da ich die Blumen schlichtweg alle in meinem eigenen Garten hab, aber den Rest des Jahres muss ich mir anders behelfen. 🙂

Wenn man mal etwas mehr oder etwas ausgefalleneres braucht als einen Bund Tulpen kann diese Blumenliebe aber leider ganz schnell so richtig teuer werden. Natürlich, je ausgefallener die Blume, desto teurer der Spaß – no na. 😉 Aber um zumindest nicht noch zusätzlich den Aufschlag des Floristen bezahlen zu müssen, hab ich begonnen auch ausgefallenere Bouquets einfach selber zu machen. (Evtl. gibt’s da auch mal einen Post dazu…) Eine riesen Hilfe dabei waren Bücher. Bücher wie z.B. The Flower Workshop oder Cut Garden Flower, die einem step by step und noch dazu w-u-n-d-e-r-s-c-h-ö-n illustriert zeigen wie, wann und wo man die Blumen am besten selber anbaut, was es beim schneiden zu beachten gilt und wie man sie in einen traumhaften Strauß verwandelt…

The flower workshop The flower workshop

Prädikat lesenswert für jeden Blumenfanatiker wie mich. 😉

    Add Comment

    *

    Griechischer Salat
    Travel Love: Cornwall