4 Gartentipps bei Hitze

Posted In: Garteln 101
Gartentipps bei Hitze

Ich kann mich nicht erinnern, wann wir das letzte Mal einen dermaßen heißen Sommer hatten. Jedes Jahr mal ein bis zwei Wochen mit über 30°C, ist eh mehr oder weniger normal, aber dieses Jahr ist die Hitze quasi schon im Frühling gekommen um zu bleiben. (See what I did there? 😉 )

Versteht mich nicht falsch, ich mag es sehr wenn’s so warm ist, und meine 3 Wochen Urlaub im Sommer hätten wettertechnisch nicht schöner sein können, aber für den Garten ist die andauernde Hitze schon eine kleine Herausforderung.

Nachdem es auch nach wie vor noch nicht danach aussieht als würde es demnächst andauern kühler werden, möchte ich heute meine 4 Gartentippps bei extremer Hitze mit euch teilen. Die funktionieren natürlich nicht nur im Garten, sondern auch bei euren Balkon- und Terrassenpflanzen.

 

  1. Gemüstestauden nicht zu sehr ausdünnen
    Tomaten (sowie auch Paprika und Gurken) mögen die Hitze grundsätzlich sehr gerne, trotzdem sollte man beim Ausschneiden der Staude, sprich beim Entfernen der Äste, die keine Früchte tragen, darauf achten nicht zu viel schattenspendende Blätter zu entfernen, da die Tomaten ansonsten Risse bekommen und aufplatzen. I learned that the hard way. 😉
  2. Regelmäßig gießen
    Keine Topf- oder Beetpflanze verträgt andauernde Trockenheit besonders gut (außer vl. ein Kaktus, das ist ein anderes Thema…) aber besonders Gemüsepflanzen werden bei Trockenstress sehr schnell, sehr anfällig für Schädlinge und Pilzkrankheiten. Also regelmäßig gießen.
  3. Gießen entweder bald in der Früh oder spät am Abend
    Am besten gießt man an heißen Tagen entweder früh morgens oder am späten Abend, aber niemals in der Mittagshitze. Außerdem ist zu beachten, dass häufiges kurzes Gießen eher kontraproduktiv ist. Es hält die Wurzeln an der Oberfläche und macht sie anfälliger für Austrocknung, daher lieber seltener, dafür mit viel Wasser gießen
  4. Düngen nicht vergessen
    Besonders bei Kübelpflanzen kann es sein, dass man im Hochsommer zweimal täglich (morgens und abends) gießen muss. Weil durch das häufige bewässern viele Nährstoffe aus der Erde gespült werden, sollte man jeden zweiten Tag ein bisschen Flüssigdünger ins Wasser mischen um Mangelerscheinungen bei allen Kübelpflanzen und Pflanzen in Blumenkisterl zu vermeiden.
Gartentipps für den Sommer, Gartentipps bei Hitze
  • Ein Garten in der Steiermark
    22. August 2018

    Schönes Foto… Wir haben heuer nur ein einziges Mal den Garten gegossen, allerdings sind wir auch auf einem Berg, sodass das Wetter hier kühler und angenehmer ist… LG

    • Andrea
      Ein Garten in der Steiermark
      22. August 2018

      Ah ihr glücklichen! Bei uns ist die Wiese trotz Gießen schon mehr eine Stepppenlandschaft als alles andere. Aber der Herbst wird’s schon wieder richten. 😉

  • Margit
    26. August 2018

    Ich komme erst jetzt dazu, Deinen Beitrag zu lesen. Bei uns hat es am Freitag ziemlich abgekühlt. Gestern Abend war es sogar so kalt, dass ich mich mit einer Decke auf die Couch verzogen habe. Zum Glück gab es auch noch ein wenig Regen. Ich habe kurz vorher noch den Rasen gedüngt, denn der sah wirklich übel aus. Erstaunlich, was ein wenig Regen und Dünger ausmachen. Der Rasen hat sich in zwei Tagen schon super erholt.
    Viele Grüße von
    Margit

Add Comment

*

Travel | Three Days in Prague
Rezepte | Kräuter haltbar machen